Conversation I-III


4 - Channel audio installation / 18:37 min /
4 drawings, Pencil on Bristol / 11 x 9 inches
LISTE 18 and Regionale 13 at Kunsthaus Baselland, CH, 2012


Download the publication here (Edition of 50) (1MB)


Installation view at LISTE 18, 2013


Installation view at LISTE 18, 2013


Installation view at LISTE 18, 2013


Installation view at LISTE 18, 2013

The transcript “Artists’ Sessions at Studio 35 (1950)” was a three-day round table discussion between various protagonists of the Abstract Expressionism. Bianca Hildenbrand’s adaptation is a re-staging which transforms and isolates the conversations and statements. These seem to connect to the present and are historically detached. The statements refer to topics which remain unresolved up to today: the role of the artist in society and the artistic community, the question of motivations, fears and cultural differences between Europe and America. Additionally, the artist herself also contributed statements of her own.

Conversation I-III ist eine Audio Installation, die das Transkript Artists' Sessions at Studio 35 (1950), eine dreitägige Diskussionsrunde zwischen KünstlerInnen aus dem Kreise der Abstrakten Expressionisten, als Ausgangsbasis für ein neue Fassung nimmt.
Die Sessions von damals sind mit jungen KunststudentenInnen, die die Rolle der damaligen KünstlerInnen übernehmen plus die Künstlerin selbst als Person, neu aufgezeichnet worden. Die verschiedenen Gespräche sind in isolierten Statements auf vier Lautsprechern wiedergegeben, teilweise auseinander gerissen und wiederholt. Die Statements beziehen sich auf Themen, auf die bis heute keine klaren Antworten gibt: Die Rolle des Künstlers in der Gesellschaft und seine Community, die Frage nach der Motivation und Ängsten, sowie der Kulturunterschied zwischen Europa und Amerika. Die im Kreise aufgeworfenen Fragen und Meinungen sind historisch autonom und suchen den Bezug zur Gegenwart.

Vier Zeichnungen stehen analog zum Verlauf der Diskussionsrunde von 1950, die in New York stattgefunden hat. Die Linien repräsentieren den Gesprächsverlauf unter den 22 teilnehmenden KünstlerInnen. Jede Aussage ist als eine Linie wiedergegeben. Eine Zeichnung pro Tag plus die Namensliste geben ausserdem Auskunft über die originale Platzanordnung.

The artists:
Ivo Stoop as Willem de Kooning,
Matt Black as Barnett Newman,
Whitney Ramage as Louise Bourgeois,
Tony Wylen as Robert Motherwell,
Eric Rieper as Richard Lippold,
Dan Warden as Adolph Gottlieb,
Jack Callahan as David Hare,
Alexander Wood as Ad Reinhard,
Shannon Lee as Janice Biala,
Andy Wellington as William Baziotes,
Rick Manlapig as Alfred H. Barr,
Kelly Larsen as Herbert Ferber,
Michael Ryterband as Richard Pousette-Dart,
Peter Brensinger as Ralph Rosenberg,
Lukas Kueng as Hans Hofmann,
Ryan Smithan as David Smith,
Madeline Stratton as Hedda Sterne,
Liam Martin as James Brooks,
Brendan Kirk as Norman Lewis,
Michael Bonner as Ibram Lassaw,
Jessica Adams as Bianca Hildenbrand




Installation view at Kunsthaus Baselland, 2012


Installation view at Kunsthaus Baselland, 2012


Installation view at Kunsthaus Baselland, 2012